Projekt "Mensch sein."
Projekt "Mensch sein."
Projekt Mensch sein
Projekt Mensch sein

Über uns

Wir sind eine Gemeinschaft von sozial engagierten Sportlern und unseren Freunden.


Fast alle sind wir aus dem Kampfkunst- oder Kampfsportbereich. Es ist die uns verbindende Leidenschaft und die Erfüllung bei der Ausübung, die wir alle teilen. Leistungssport in unserem Sektor heißt vor allem Einschränkung, massive Trainingszeiten und Besuche von Trainingsabsprachen. Heißt in aller Regel: beruflich zurückzutreten. Diese finanzielle Einbuße und immense Trainingskosten drängt uns in Trainingshallen in gesellschaftlichen Problembezirken. Um auch dort Hallenkosten aufzufangen, widmen wir uns sozial geförderten Projekten durch den Sport. So schicken Behörden uns verhaltensauffällige Jugendliche zu Anti-Aggressionskursen und Power-out-Programmen, und Kinder, für die sonst keiner Interesse hat.

 

Welche Auswirkungen soziale Missstände haben, ist bekannt.

Das Arbeiten mit derer Opfer ist ein anderes Kaliber.

 

Unser Sport gibt uns so viel, und dieses Gefühl lassen wir zuteil werden. Unser Erfolg in diesem Wirken, und Freude, die wir schenken, ist unser Antrieb in diesem anteillosen Kampf.

 

Deshalb ist unser Beweg dort zu fördern, wo es sonst keiner macht.
Wir distanzieren uns ganz klar von Aussagen über Unverständnis von ausbleibenden Fördermitteln. Uns ist auch völlig verständlich, dass kein öffentliches Interesse besteht. Für uns ist auch nichts mehr zu verstehen, als dass Firmen natürlich solche Maßnahmen nicht bespenden oder sponsern. Denn es ergäbe keinen Sinn dort Werbung zu machen, wo sie niemand erreicht. Es würde jedem Wirtschaftsprinzip widersprechen und widerspricht jeder Logik, Geld, für das man einen Aufwand betrieb, ins Leere zu werfen.

 

Auch warum wir uns diesem Aufwand von Stress und Zeit aussetzen, ist nicht zu rechtfertigen. Wir machen es einfach! Wie jeder andere, der ein Ehrenamt in unerwähnter Form ausübt. Verbundenheit, Betroffenheit, Anteilnahme,…. Keine Ahnung…..

 

Vielleicht für Hundebesitzer zu verstehen, denn auch dies ist eine absolut unökologische Anschaffung. Kostet eine Menge Geld, man muss bei Wind und Wetter raus, und muss ständig Dreck und Haaren nachputzen. Und trotzdem würde kein Frauchen oder Herrchen diesen Teil im Leben missen wollen!!!

Wir sind Sportler und unsere Freunde

 

Fast alle sind wir aus dem Kampfkunst- und Kampfsportbereich. Es ist die uns verbindende Leidenschaft und die Erfüllung bei der Ausübung unseres Sports, die wir alle teilen. Leistungssport in unserem Sektor heißt vor allem Einschränkung. Massive Trainingszeiten und Besuch von Trainingsabsprachen heißt in aller Regel beruflich kürzer zu treten. Diese finanziellen Einbußen, plus immenser Trainingskosten, drängt uns in Trainingshallen in sozialen Brennpunkten. Um auch dort Hallenkosten aufzufangen, widmet man sich geförderten sozialen Projekten über den Sport. So schicken Behörden uns verhaltensauffällige Jugendliche zu Anti-Aggressionskursen und Power-Out-Programmen und Kinder, für die sonst keiner Interesse hat.

 

Welche Auswirkungen soziale Missstände haben ist bekannt. Das Arbeiten mit derer Opfer ist ein anderes Kaliber!

 

Unser Sport gibt uns so viel, und dieses Gefühl lassen wir zuteil werden. Unser Erfolg in diesem Wirken, und Freude die wir schenken, ist unser Antrieb in diesem anteillosen Kampf.

Deshalb ist unser Beweg dort zu fördern, wo es sonst keiner macht.

 

Wir distanzieren uns ganz klar über Aussagen von Unverständnis von ausbleibenden Fördermitteln. Uns ist auch völlig verständlich, dass kein öffentliches Interesse besteht. Auch verstehen wir , dass Firmen solche Maßnahmen nicht bespenden oder sponsern. Denn es ergäbe keinen Sinn dort Werbung zu machen, wo sie niemand erreicht. Es würde jedem Wirtschaftsprinzip widersprechen und widerspricht jeder Logik, Geld, für das man einen Aufwand betrieb, ins Leere zu werfen.

 

Auch warum wir uns diesem Aufwand von Zeit und Stress aussetzen, ist nicht zu rechtfertigen. Wir machen es einfach! Wie jeder andere, der ein Ehrenamt in unerwähnter Form ausübt. Vielleicht Verbundenheit, Betroffenheit, Anteilnahme .... keine Ahnung ....

 

Vielleicht für Hundebesitzer zu verstehen, denn auch dies ist eine absolut unökonomische Anschaffung. Kostet viel Geld in der Unterhaltung, man muss bei Wind und Wetter raus und muss ständig Dreck und Haare entfernen. Und trotzdem würde kein Frauchen oder Herrchen diesen Teil im Leben missen wollen!!

WIR HABEN EIN HERZ FÜR TIERE

 

Tierheime unterstützen ist für unsere Arbeit sehr wichtig, da es ein Weg ist, gerade mit sehr verschlossenen Jugendlichen in erste Gespräche zu kommen.

Seine Herausforderungen austragen muss jeder für sich. Wo die Vorbereitung nicht ausreicht, wollen wir zumindest in der Ecke stehen! 

Hier finden Sie uns

Unsere Projekte sind immer regional bezogen um zu gewährleisten, dass unsere Partnerfirmen ihre Auflagen erfüllen und Förderungen im angegebenen Umfang wirken. Allen Aktionen ist ein direkter Ansprechpartner zugeordnet, oder informieren Sie sich direkt bei angegebenen Projektpartnern.

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 176 43015138

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sie möchten uns ein Projekt zur Förderung vorschlagen, oder selbst aktiv mitwirken??

Bewerbung an bauaxt@hotmail.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Projekt Mensch sein